. parade der unsichtbaren

. wenn dir einer 1000 küsse verspricht, gaby , dann ist es meistens betrug.
. leipzig als weltoffene kulturstadt, ein hohn der städtischen marketingagentur.
. der stadtrat und verwaltung arbeiten an der beschneidung der freien szene,
. förderungen für vereine werden zurückgefahren, es hagelt klagen und bußgelder.
. spekulanten und investoren mit ihren profitorientierten projekten werden
. hofiert und sorgen für die belastung und vertreibung der anwohner in den
. stadtvierteln. hinzu kommt ein latenter rassismus in leipzig. für gaby und mich
. kein grund zu feiern , sondern zum beschweren.
.

.
. demonstration, samstag 30. mai 2015
. 16 uhr , rabet (eisenbahnstraße)
. leipzig2015.blogsport.de
.


3 Antworten auf “. parade der unsichtbaren”


  1. 1 N 28. Mai 2015 um 10:58 Uhr

  2. 2 Ronny der Philosoph 04. Juni 2015 um 1:15 Uhr

    Deutschland ist der größte Feind des Judaismus und muss mit tödlichem Hass verfolgt werden. Unser Ziel ist daher eine gnadenlose Kampagne gegen alle Deutschen, eine komplette Vernichtung dieser Nation und eine Wirtschaftsblockade gegen jeden Deutschen, deren Frauen und Kinder. – der jüdische Professor Kulischer, Oktober 1937

  3. 3 N 05. Juni 2015 um 0:03 Uhr

    find ich gut. sehr weitsichtig von kulischer
    doch vorbei am thema

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− sieben = null