. rock the trainline

. um im stylemalen – rock the line – mitzuhalten, widmet sich der nächste runde
. streetart und graffiti stammtisch dem klassischen stylewriting.
.
. freitagscorner 17.12.10 similde, leipzig
. 20.00 uhr , musik von dj axel
.

Ab nächstem Frühjahr gestalten wir drei große Abschnitte der neu entstehenden Lärmschutzwand zwischen den S-Bahn-Haltestellen Lindenau und Plagwitz. Auf Grund der großen Nachfrage an uns machen wir dieses Mal ein Projekt ausschließlich für Stylewriter, d.h. richtig viele und richtig große Styles in einem einheitlichen Farbkonzept . .

. anmeldung und infos immer montags von 15:00 – 16:30 Uhr zur corner
. gegenüber dem Büro graffitiverein im Werk II, 1. etage ggü mad flava
.
. www.graffitiverein.de/
.


3 Antworten auf “. rock the trainline”


  1. 1 N. 20. Dezember 2010 um 15:31 Uhr

  2. 2 N. 03. April 2011 um 15:05 Uhr

    Rock the Line – Winter verlängert Wartezeit

    Der ein oder andere mag es ja bereits an einem krumm gefrorenen Zeigefinger gemerkt haben – der Winter war etwas kalt. Weil somit auch der Boden unkooperativ war, verzögert sich die Aufstellung unserer Lärmschutzwand für das Projekt „Rock the Line“. Nach letzten Angaben soll es im ersten Abschnitt der Haltestelle Lindenau jetzt ab Anfang Mai, im Bereich Engertstraße dann im Juni und in Plagwitz dann entsprechend im Juli losgehen

      . Also am besten die Zeit noch einmal ordentlich zum Abstylen nutzen und die verlängerte Vorfreude auskosten. Außerdem haben wir das Farbkonzept noch einmal dahingehend perfektioniert, dass jetzt noch mehr Kontraste zwischen den einzelnen Farbtönen bestehen und damit jeder Writer noch mehr Ausdrucksmöglichkeiten bekommt. Natürlich informieren wir euch sobald wir wissen, wann es konkret losgeht.

      eingestellt am 14. März 2011

      http://www.graffitiverein.de/Aktuelles/FS_Aktuelles.html

  1. 1 . plagwitzer bahnhof « gaby und ich Pingback am 31. Mai 2013 um 23:55 Uhr

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− sechs = eins