Archiv für Januar 2008

. bildung statt bilder

. n`amd gaby, ich hospitierte letztens das fachforum graffiti leipzig,
. eine verantstaltung der immobilienwirtschaft bzw. stattbild e.v.
. ziel ist es, denke ich, die kosten für entfernung von graffiti umzuverteilen,
. zu übertragen, bzw planungssicherheit für das antigraffiti-gewerbe zu
. bekommen und dauerhafte verträge mit der stadt zu schließen über
. die reinigung von fassaden.
. die graffiti branche wächst, es gibt neue materialien und farben.
. graffitientferner werben mit antigraffiti-garantie und 48 stunden service.
. ein zusammenspiel, die haushaltskosten für graffiti sind fest kalkuliert.
. nun scheint mir aber ein kleiner teil des sektors ein bisschen gierig zu werden.
. sie wollen das „problem graffiti wieder mehr in der öffentlichkeit platzieren und
. nebenbei die ausgaben für gegenmaßnahmen in die höhe treiben.
.
. ein eigentümer zb forderte die schaffung eines städtischen antigraffiti-dienstes
. finanziert über die erhöhung der grundsteuer. dies würde allderdings die
. gleichschaltung aller dienstleister im bereich graffitientfernung und
. staatliche kontrolle bedeuten. also etwa genau das gegenteil
. von privatwirtschaft.
. andere vorschläge waren ähnlich „visionär, und wenig mehrheitsfähig.
. auch kurios fand ich die forderung nach v-männern in der graffitiszene,
. nach muster der npd überwachung.
. solche faschismusvergleiche habe ich das letzte mal bei peter sodann
. gehört.
. es bleibt also alles wie es ist, graffiti ist faschistoide schmiererei.
. insgesamt etwa 300 sprüher, davon 50 zum harten kern zählend
. schafften in leipzig über 50 tsd m² fläche zu malen.
. in den letzten 4 jahren steigt die bemalte fläche pro graffito.
.
.
. stattbild
. ist ein verein zur filzigen förderung der
. vernetzung zwischen wirtschaft und politik,
. „was in leipzig ja tradition hat. der verein
. möchte einen wertewandel in der
. bürgerschaft anregen für mehr soziale kontrolle.

. lizzy

. sticker award

. sticky gaby, wir waren doch freitag auf der sticker award austellung
. im grassi museum leipzig, ja. der einladung „hello my name is
. gefolgt, stickers mögen wir beide sehr gern. doch aus wut darüber
. das ich nicht in der ersten reihe stand bei
. der preisverleihung und ich später nicht einen
. tropfen rotwein vom vernissagegelage abfassen
. konnte, haben wir ein paar schnappschüsse auf
. leute abgefeuert. ich hab so versucht locker aus
. dem handgelenk heraus zu schiessen, mein
. zeigefinger am abzug aber meine neue 93er
. halbautomatik klemmte. kiwa hat die besseren
. fotos. die preisung der besten 3 artists verlief
. reichlich unspektakulär, gewinner joseph ernst
. fehlte leider. artist ernst fälschte tausendfach
. hinweisschilder im underground.

. die ausstellung hat viel zu bieten , die stickers sind gut präsentiert
. hatten wir beschlossen. sogar eine frische straßenbahnhaltestelle
. ist zum sticken eingerichtet, schön.
. stickeraward international bis februar , grassi museum, finissage 15.februar


.
.
stickeraward international video

. sensational

. word gaby, wordsound`s sensational in halle city , bei den imr`s
. im oktober 06 eben noch, hosted by nasdia im zoro in leipzig
. aufgetreten in erinnerung, als mr. p und cosmic mc von den immortalz
. von der bühne gezerrt und queer und hochkant aus dem club gebolzt wurden
. nun selbst gastgeber
. sensationals trübtief gefährlicher dubsound trifft auf halles bestes snuffrap geratze
. IMR heisst auch atzenstress im oi-skin format, und so sollte jeder besucher etwas
. pfffeffer und messer dabei haben um bei der afterhour bestehen zu können.
. machen wir also noch ein paar liegestütze und treffen uns in der ersten reihe, gaby

. immortalz – drauf & davon
. nein, mal im ernst, wir werden nicht jünger gaby, und hier
. können wir mal probieren unser eigenes grab zu schaufeln, sagen sie.
. und wie man richtig fickt können wir auch lernen bei diesen jungen männern
. sensational , 19.01.2008 uhrenwerk halle